Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Titel: Die Grimm Chroniken – Der Gesang der Sirenen (Band 4 einer Reihe)die-grimm-chroniken-band-4_9783906829739
Autor: Maya Shepherd
Genre: Fantasy (Märchenadaption)
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3629 KB
Seitenzahl: 142 Seiten
Erscheinungsdatum Auflage 1:  04. Mai 2018
Verlag: Sternensand Verlag
Preis: Print: 8,95 Euro / E-Book: 0,99 Euro
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3906829731
ISBN-13: 978-3906829739

Klappentext:
Dort zwischen der Gischt entdeckte ich ein bleiches weibliches Gesicht. Die Sirene hatte leuchtende Augen, so grün wie Algen. Ihr Haar war rot wie Blut. Es floss in sanften Wellen über ihren Körper, der nackt war, soweit ich es erkennen konnte.
Sie war eine Schönheit und es fiel mir leicht, zu verstehen, warum Männer ihr und ihrem Gesang verfielen. Doch wenn man genau hinsah, konnte man erkennen, dass sie spitze Zähne in ihrem Mund trug. Zähne, die zum Töten gemacht waren. An ihrem Hals hatte sie Kiemen wie ein Fisch. Sicher war ihr Körper kalt wie der Tod.
Die Sirenen waren seelenlos, deshalb vermochten sie nicht mehr, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Sie hatten geliebt und waren so bitter enttäuscht worden. Das Leben hatte für sie nur Leid übrig gehabt und nun waren sie in ewiger Rachsucht gefangen.
»Stürze dich in die Fluten und schenke der Meerhexe deine Seele. Sie wird dir im Gegenzug die Gunst des ewigen Lebens erweisen.«

Meinung:
„Der Gesang der Sirenen“ ist die vierte Folge der Buchserie „Die Grimm Chroniken“ von Maya Shepherd. Nach dieser Folge werden „Die Grimm Chroniken“ bis September in die Sommerpause gehen und ich weiß nicht wie man diese Pause überstehen soll, denn Maya Shepherd hat hier in dieser Folge die Suchtgefahr so dermaßen auf die Spitze getrieben, dass man dem September gierig entgegenfiebert.
Man merkt mittlerweile dass wir uns schon tief in der Story der „Grimm-Chroniken“ befinden, denn die Geschichte nimmt jetzt mehr als Fahrt auf.
Wir erleben in dieser Folge sozusagen drei Abenteuer. Die von Maggy und Joe, Mary und Dorian und von Will und Schneewittchen.
Die Story fängt mit einem sehr bildgewaltigen Kapitel an. Maya Shepherd kann nur durch ihre Worte wahnsinnig tolle Bilder im Kopf entstehen lassen. Die Umgebungsbeschreibung hat mir hier wahnsinnig gut gefallen.
Eine Frage die einen schon länger beschäftigt! Mag man Joe oder mag man ihn nicht? Man weiß es nicht genau! Mir ist auch hier wieder Joe´s unsympathische Haltung aufgefallen. Ich dachte ich bin mit ihm warm geworden, aber er macht es mir so extrem schwer. Aber auch so ein Charakter braucht ein Buch. Er ist schon sehr hart zu Maggy, doch fand ich es aber sehr stark von Joe das er uns einen Einblick in sein Tiefstes Ich geben hat, auch wenn es nur ein kurzer Augenblick war. Ich hoffe ja dass wir Joe noch besser kenne lernen um ihn hoffentlich bald ins Herz schließen können. Doch sind meine Lieblingskapitel immer noch die von den drei Freunden. =)
Maggy deckt hingegen ein Geheimnis auf und erlebt mit Rumpelstein ihr kleines eigenes Abenteuer. Hier wurde die Balance zwischen Märchen, Geheinisse und Spannung perfekt gewählt.
Die Kapitel von Mary und Dorian trieben die Spannung ins unendliche.  Ich hatte mir die Überfahrt schon spannend vorgestellt aber mit dieser Wendung hätte ich auf keinen Fall gerechnet.

Es werden euch Enthüllungen vorgesetzt, die man so gar nicht glauben kann und auf keinen Fall erwartet hätte. Es werden Entscheidungen von Charakteren getroffen, denen man so eine Entscheidung nie zugetraut hätte. Die Kapitel waren wieder im hohen Maße von Düsternis umgeben, was mir sehr gut gefallen hat.
Zum Ende hin dürfen wir Will´s und Schneewittchen´s Abenteuer verfolgen. Auch bei den beiden erfahren wir ein großes Geheimnis das man vielleicht ein klein wenig vermutet hat, sich aber nie wirklich sicher war. Maya Shepherd schafft es die Story so zu formen, dass man nur sehr wenig bis gar nicht´s vorhersehen kann. Die Kapitel von Will und Schneewittchen waren so wahnsinnig spannend, actionreich, düster und nervenaufreibend.
Ich habe mitgefiebert und war total gespannt darauf wie die Folge nun ausgeht. Ich hätte einen härteren Cut erwartet, aber die Folge klang doch noch sanft aus. Trotzdem bleibt das letzte Kapitel einem im Gedächtnis. Nicht nur das letzte Kapitel, sondern die ganze Handlung. Es wurde ein echt  guter Cut für die Sommerpause gewählt, denn so fiebert man den nächsten Folgen schon total entgegen.
Folge 4 „Der Gesang der Sirenen“ war bis jetzt meine Lieblingsfolge, denn sie war actiongeladen, spannend, sehr düster und nervenaufreibend. Ich bin immer noch von den Socken, was wir in dieser Folge erleben durften! Ein paar Fazits vorher hatte ich von einem Wirbelwind gesprochen der einen durch die Geschichte wirbelt, hier bin ich im wahrsten Sinne des Wortes davon geflogen und wurde mitgerissen.
Die Story und die Charaktere haben mich abgeholt und ich konnte jeden von ihnen ins Herz schließen.
Es gab Märchenhafte Abschnitte aber auch die für meinen Geschmack interessanteren Düsteren Stellen, die die Geschichte so einzigartig und außergewöhnlich machen.  Es werden viele Fragen beantwortet aber natürlich entstehen wieder viele neue. Das macht aber Lust auf die noch kommenden Folgen. Maya Shepherd lässt uns staunend und fassungslos mit vielen, nun mittlerweile, offenen Geheimnissen zurück. Doch vermag man nicht über die Konsequenzen nachzudenken, die die Geheimnisse mit sich bringen werden.

Advertisements