Schlagwörter

, , , , , , ,

Titel: Alytenfluchalytenfluch
Autor: Regina Meißner
Genre: Fantasy, Liebe, Romantik
Format: Kindle Edition
Verlag: Impress
Seitenzahl: 510 Seiten
Preis: 3,99 Euro
Sprache: Deutsch
Erscheinungsdatum: 4. Dezember 2014
ASIN: B00PCBPO6C

Inhalt:
Alyten sind überirdisch schön, verführerisch und gefährlich. Abgeschottet von der Welt werden sie auf das einzige Lebensziel trainiert, das ihnen zusteht: den Mann zu töten, dessen Herz für sie schlägt. Ein Mythos? Leider nein, wie die siebzehnjährige Lyra Ahorn feststellen muss, als ihr eines Tages buchstäblich Flügel wachsen und sie sich unversehens im Internat der Penumbra wiederfindet. Bunt, schillernd und tödlich sind sie – genauso wie ihr Leben auch, nachdem man ihr eröffnet, dass sie eine von ihnen ist. Eine Alyte. Doch noch während sie darauf trainiert wird, den ihr zugewiesenen Mann zu verführen und gleichzeitig sein Ende zu sein, wird Lyra von der Liebe eingeholt…

Meinung:
Alytenfluch ist ein abgeschlossener Fantasy Roman von Regina Meißner. Die Grundidee hat mir richtig gut gefallen, weswegen mich der Klappentext gleich angesprochen hat. Die Geschichte wird von Lyra aus der Ich-Perspektive erzählt, was mir bei Büchern immer besonders gut gefällt. Regina Meißner´s Schreibstil ist wahnsinnig gut, flüssig, sehr leicht zu lesen und gut verständlich.
Der Prolog zeigte dem Leser einen kleinen Einblick in die Geschichte und hat mich Neugierig werden lassen.
Für mich persönlich ist eins auch ganz wichtig…nämlich die Hauptprotagonistin oder der Hauptprotagonist. Leider konnte mich Lyra nicht überzeugen oder für sich gewinnen. Ich habe sie die ganze Zeit als kleines Mauerblümchen gesehen. Sie war ruhig und verkroch sich in Büchern. Ich hätte sie gerne taffer und stärker gesehen. Mir kam sie aber immer etwas weinerlich und brachte keine Aha oder Wow Momente rüber. Das fand ich ein bisschen schade.
Mich sprechen eher Hauptcharaktere alla Rose Hathaway an. Durch so einen Charakter bekommt das Buch oder die Geschichte einfach nochmal einen anderen Touch.
Da ich mit Lyra nicht warm geworden bin, konnte mich die Geschichte nicht so einfangen wie ich es mir gewünscht hätte.
Die Liebesgeschichte war süß und nicht zu aufdringlich, doch einfach plötzlich da…vielleicht hätte man das ein bisschen anders Handhaben können, oder dem Leser zeigen können das mehr Zeit vergangen war? Jared und Lyra kannten sich eigentlich nur aus Träumen. Die Autorin hat versucht die Situation durch Jared verständlicher zu machen, da er Lyra erklärt, es fühle sich so an als kennen sich beiden schon ein Leben lang. Das war eine sehr gute Idee, aber leider konnte mich das nicht so ganz überzeugen.
Jared war aber ein sehr toller und liebenswerter Charakter. Er war mir von Anfang an sympathisch.
Ich fand es schade dass ich wohl die falsche Alterszielgruppe für dieses Buch war, denn die Grundidee ist wirklich sehr gut.
Regina Meißner hat eine atemberaubende Fantasy Welt erschaffen und beschreibt sie einfach wundervoll. Alytenfluch kann ich jedem Fantasy Fan der auch Liebesgeschichten und ruhige Hauptprotagonisten mag, nur empfehlen.

Advertisements