Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Titel: Shadowhunters – The Mortal Instruments9b0dbeac-91a8-4464-9079-861f2891cf50
US Titel: Shadowhunters – The Mortal Instruments
Darsteller: Katherine McNamara, Dominic Sherwood, Alberto Rosende, Matthew Daddario
Genre: Fantasy, Action
Regie: McG (Joseph McGinty Nichol )
Serienstart bei Netflix Deutschland: 13 Januar 2016
FSK: ab 12 Jahren
Studio: Constantin Film
Produktionsjahr: 2015
Spieldauer: 42 Minuten

Inhalt:
Als ihre Mutter entführt wird, erfährt die gerade 18 gewordene Clary Fray (Katherine McNamara), dass ihr bisheriges, völlig gewöhnliches Leben eigentlich nur Fassade war. In Wahrheit gehört sie nämlich zu einer langen Linie von Schattenjägern, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, bösartige Dämonen zur Strecke zu bringen. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Simon (Alberto Rosende) wird sie vom Schattenjäger Jace (Dominic Sherwood) in eine düstere Parallelwelt eingeführt, die von allerlei übernatürlichen Wesen wie Vampiren, Werwölfen, Feen und Zauberern bevölkert wird. Während sie versucht, ihre eigene Vergangenheit zu entschlüsseln, muss Clary zu ihrem wahren Selbst finden und ihre Fähigkeiten trainieren, um ihre vorbestimmte, entscheidende Rolle dabei einzunehmen, die Welt vor ihrem Untergang zu bewahren.

eefbaad0-e478-4588-a28c-cac26a4932b8

Meinung:
Shadowhunters – The Mortal Instruments basiert auf der Jugendbuch-Reihe „Chroniken der Unterwelt“ von Cassandra Clare.
Ich muss kurz dazu sagen, dass ich den Kinofilm nicht schlecht fand. Es gab nur eine Stelle am Schluss die mich ein wenig gestört hat. (Das Geheimnis um das es in den Büchern hauptsächlich geht, wurde schon verraten) Sonst konnte ich nicht wirklich was Schlechtes am Film erkennen. (Ja ich hab die Bücher alle gelesen) Ich hätte mich auf einen zweiten Teil im Kino gefreut. Als die Hoffnung auf den Film dann leider nach langer Wartezeit endgültig zerstört wurde, hab ich mich dann noch mehr auf die Serie gefreut. Aus einer Serie kann man viel besser die Details herausholen. Ich war Feuer und Flamme und habe jede Info die ich über die Serie bekam wie ein Schwamm aufgesogen. Als die Schauspieler enthüllt wurden war ich gleich mit jedem einverstanden. Am meisten hab ich mich über die tolle Katherine McNamara als Clary gefreut und über Dominic Sherwood als Jace. Dominic Sherwood habe ich die Rolle am meisten vergönnt weil er mir in „Vampire Academy“ schon so gut gefallen hat. Worauf ich eigentlich hinaus wollte…ich hab die Serie von Anfang an verfolgt und ich muss sagen, an der Serie hat bis jetzt einfach alles gepasst. Der Cast, die Schauplätze, die vielen Hintergrundinfos und Videos die es zu sehen gab, die Poster, Plakate und der Trailer.
Kommen wir nun endlich zur Serie.
„Eigentlich sollte man erst nach der ganzen Staffel urteilen weil ich das Gefühl habe, das die Serie mit der Zeit immer besser werden wird.“ Zitat aus der vorherigen Rezension.
Ich hatte es damals schon im Gefühl und wurde nicht enttäuscht. Die Serie hat sich von Folge zu Folge gesteigert. Die Spannung stieg an und die Folgen endeten immer öfter mit einem Cliffhanger.

Das Buch kann natürlich nie genau umgesetzt werden. Darüber brauchen wir auch nicht weiter zu diskutieren. Aber das Gemecker, die Bücher sind nicht im Detail übernommen worden, geht wir ein wenig auf die Nerven. Hier und da müssen Änderungen vorgenommen werden. Ich erkenne sehr wohl parallelen zum Buch und sogar besser als ich´s mir erhofft hatte. Zum Beispiel der Zauberglanz der über das Institut gelegt wurde, hat mir um einiges besser gefallen. Die Kostüme gefielen mir ausgesprochen gut, so wie die Schauplätze. Das Institut hat mir auch besser gefallen als im Film. Dort wuselten viele Schattenjäger umher und es war viel lebendiger. Simons Humor war auch bis zur letzten Folge der Brüller. Da kann man sich einfach nur wegschmeißen. =D Zwischen durch gab es eine Folge in der sich unsere Helden in eine Parallelwelt begeben müssen. Die Charaktere waren etwas anders als wir sie kennen und besagte Folge hatte glaub ich den größten Humoranteil. 😉 Die Schlüsselszene zwischen Clary und Jace wurde fantastisch und sehr emotional umgesetzt. Ich hatte mich schon drauf eingestellt, dass die Szene verhunzt wurde, aber ich wurde eines Besseren belehrt. So detailgetreu und wunderbar, habe ich mir es nicht vorstellen können.
Nach der Serie kann ich sagen, dass Harry Shum, Jr. seine Rolle als Magnus Bane wahnsinnig gut rüber gebracht hat, wenn nicht sogar am besten von allen.  Alan Van Sprang war endlich der Valentine Morgenstern wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Düster, gefährlich und einschüchternd.
Ich schwärme hier eh schon wieder viel zu viel und ich glaube wir kommen jetzt mal zum Ende!
Der Cast ist sensationell, die Umsetzung fantastisch, die Kostüme und Masken gefallen mir sehr und die Schauplätze sind sehr schön.
Die Geschichte um die Schattenjäger wurde ausgezeichnet umgesetzt.
Eine tolle Serie, die verdient eine zweite Staffel bekommt. Im Januar 2017 geht’s weiter! =D

Trailer:

Advertisements