Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Febr-tour-flyer

Eine kurze Einleitung um wen es hier geht…

Xandria ist eine Symphonic Metal Band, die im Jahr 1994 in Bielefeld gegründet wurde. Seit dem Album Neverworld´s End ist der Stil der Band als Symphonic Metal einzuordnen. Auf den vorherigen Alben ist der Stil nicht leicht zu definieren und es herrscht allgemein Uneinigkeit über eine Einordnung – von Gothic Rock bis „Symphonic Metal“ sind diverse Nennungen vertreten. Damals wie heute waren allerdings typische Metal- und Rock-Gitarren, gemischt mit Elementen aus Filmmusik, zu denen auch Charakteristika der irischen und arabischen Folk-Musik gehören, prägend. Allerdings war der Sound vor Neverworld´s End weicher und weniger symphonisch, auch waren die Songstrukturen einfacher.
Am 25. Oktober 2013 wurde die Niederländerin Dianne van Giersbergen als neue Sängerin vorgestellt, da Manuela Kraller sich dazu entschlossen hat, andere musikalische Wege zu gehen. Das Album Sacrificium wurde am 2. Mai 2014 veröffentlicht.

Xandria Band

Xandria

Aktuelle Besetzung:

Gesang: Dianne van Giersbergen (seit 2013)
Gitarre, Keyboard: Marco Heubaum
Gitarre: Philip Restemeier (seit 2001)
Bass: Steven Wussow (seit 2013)
Schlagzeug: Gerit Lamm (seit 2000)

Serenity ist eine im Jahre 2001 gegründete Symphonic-Metal-Band aus Tirol, Österreich. Die Band arbeitet mit Gastsängerinnen zusammen. Im Moment ist es Natasha Koch.

Aktuelle Besetzung:

Gesang: Georg Neuhauser (seit 2004)
Gitarre: Christian Hermsdörfer (seit 2015)
Schlagzeug, Backing Vocals: Andreas Schipflinger (seit 2001)
Bass, Backing Vocals: Fabio D’Amore (seit 2010)

promo5

Serenity

 

Wir hatten uns zum normalen Konzertticket noch das VIP Upgrade gekauft. Im Upgrade war enthalten:

– Eine Akustik Session mit 2 Songs von Xandria, Serenity und Jaded Star
– Meet & Greet
– Früherer Einlass
– VIP Pass
– Autogramme

Beim Meet & Greet waren ungefähr 15 Leute. Als erstes kamen Jaded Star (Die Vorband) zur Akustik Session, danach Serenity und Xandria. Die Stimmung war wirklich toll. So familiär und persönlich. Natürlich steht die Zeit im Mittelpunkt und man wird ein kleines bisschen durch das Programm geschoben. Aber das konnte man noch verkraften. Alle Mitglieder der Band´s waren sehr sympathisch und lustig. Überrascht hat mich die Sängerin von Jaded Star. Auf Fotos und Videos kommt sie so taff und unnahbar rüber. Doch beim Meet & Greet war sie genau das Gegenteil. Total süß, lustig und sympathisch. Auch alle von Serenity waren, nett, sympathisch und lustig. (Später auf der Bühne auch 😉 ) Wir waren ja in erster Linie wegen Xandria da, und kannten daher die Band von allen am besten. Dianne van Giersbergen ist eine ganz liebe, nette und sympathische Person. So wie die ganze Band natürlich auch. Heimlicher Star von Xandria ist aber der Drummer Gerit Lamm. Er spielt Schlagzeug, wie ich das noch nie bei jemand gesehen habe. Bei ihm sieht das alles so entspannt und leicht aus. 😉
Das Meet & Greet war allgemein eine tolle Überraschung und hat uns super gefallen. Alle Bands haben sich wirklich für ihre Akustik Session ins Zeug gelegt und ich bin froh, dass wir dabei gewesen sind.
Jaded Star waren Live der absolute Wahnsinn. Ich hab mir gleich nach dem Konzert das Album gekauft. Bin wirklich sehr überrascht worden und immer noch begeistert vom Auftritt.
Zu unserer Überraschung kamen gleich nach der Vorband Xandria an die Reihe. Ich hatte so das Gefühl das Xandria und Serenity (sind ja beide Headlinger) ausgelost haben, wer als erstes auf die Bühne kommt. Muss ehrlich sagen, dass ich nicht damit gerechnet hatte, dass Serenity nach Xandria spielen! (Jetzt werde ich sicher von den Serenity Fans verhauen! 😉 ) Xandria haben natürlich voller Professionalität performt. Dianne ist immer ein Schmuckstück auf der Bühne. =D Stimmlich sowieso der absolute Wahnsinn. Könnt ihr euch in meinen Videos anschauen! 😉
Noch kurze Worte zu Serenity. Die Bühnen Show war toll und der Sänger Georg hat wirklich die Massen unterhalten. Zum Sound muss ich sagen, dass er mir ein wenig zu poppig war. Serenity könnten noch einiges an härte zu legen. Auch Growling würde der Band bestimmt nicht schaden. Somit würden sie mehr Fans/Leute ansprechen. Ich war teilweise ein wenig überfordert das alle auf der Bühne mitgesungen haben, außer der Schlagzeuger. (Soweit ich sehen konnte) Deswegen wäre da vielleicht eine andere Gesangstechnik ein wenig Abwechslung.
Leider war für meinen Geschmack die Setlist von Xandria einfach zu kurz. Aber das ist immer das Problem an einer Co Headliner Tour. 😉
Insgesamt war es ein toller und langer Abend, den ich noch sehr lang in Erinnerung behalten werde. Ich habe tolle Bands und tolle Leute kennen gelernt. Ein wirklich erfolgreicher Abend! =)

Xandria Setlist:

  1. Little Red Relish
  2. Unembraced
  3. Nightfall
  4. Blood on My Hands
  5. Forevermore
  6. Call of the Wind
  7. Dreamkeeper
  8. The Undiscovered Land
  9. Stardust
  10. Ravenheart
  11. Voyage of the Fallen
  12. Cursed
  13. Valentine

Live Fotos:
Copyright: Epic Moonlight Fotografie

 

Die Fotografin desinyouruniverse_ findet ihr auf Instagram sowie Facebook. =)

 

Live Videos:

Xandria Live – 04.02.2016 München – Voyage of the Fallen

Xandria Live – 04.02.2016 München – Nightfall

Advertisements