Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Titel: Die Tribute von Panem 4 – Mockingjay Teil 2MJ2.PL_KatnissPayoffA3_RZ.indd
US Titel: The Hunger Games – Mockingjay: Part 2
Darsteller: Jennifer Lawrence, Josh Hutcherson, Liam Hemsworth
Genre: Abenteuer, Science Fiction, Action
Regie: Francis Lawrence
Kinostart: 19. November 2015
FSK: ab 12 Jahren
Studio/Verleih: STUDIOCANAL / Lionsgate Entertainment
DVD Erscheinungstermin: noch nicht bekannt
Produktionsjahr: 2015
Spieldauer: 137 Minuten
ASIN: B0182LRM22

Inhalt:
Der Krieg in Panem spitzt sich immer weiter zu. Die junge Katniss Everdeen (Jennifer Lawrence), die mittlerweile ganz offen als Gesicht der Rebellion der Distrikte gegen Präsident Snow (Donald Sutherland) und sein totalitäres Regime gilt, bereitet sich auf die letzte große Konfrontation vor, die alles beenden und die Bevölkerung endgültig befreien soll. Mit jedem Erfolg der Aufständischen wird Snow nur noch besessener davon, Katniss zu stoppen. Unter Einsatz ihres Lebens will sie gemeinsam mit einer Einsatztruppe aus Distrikt 13, zu der auch ihre Freunde Gale (Liam Hemsworth), Finnick (Sam Claflin) und Peeta (Josh Hutcherson) gehören, das Kapitol erobern und Snow ein für alle Mal stürzen. Doch die Gefahren, die beim Kampf um die Zukunft auf sie warten, übertreffen alles, was die jungen Leute je in den Arenen der Hungerspiele durchleben mussten…

Meinung:
Was mir gleich als aller erstes dazu einfällt ist, Gott sei Dank ist Mockingjay Teil 2 um Meilen besser als Mockingjay Teil 1. Mockingjay Teil 1 war ja mal sowas von überflüssig und langweilig. (Meiner Meinung nach hätte es die Teilung des dritten Buches nicht gebraucht!) Ich habe die Bücher vor längerer Zeit gelesen und das was mir in Erinnerung geblieben ist, wurde super umgesetzt. Leider überschattet Star Wars 7 meine Erinnerung an Mockingjay Teil 2 und das ist eigentlich kein gutes Zeichen. Ich habe Star Wars 7 nach Panem gesehen und wurde so von Episode 7 umgehauen, das Panem jetzt ein wenig leidet.
Insgesamt war der Film eine tolle Unterhaltung. Er war schön rasant und es wurde nie langweilig. Die Haupt- und Nebendarsteller zeigen eine unglaubliche schauspielerische Leistung und können das Publikum überzeugen und mitziehen. Man kauft ihnen ihre Rollen ab, was nicht in jedem Film der heutigen Zeit der Fall ist. Peeta hat mich von allen am meisten beeindruckt, weil er die größte Verwandlung durch machen musste. Er hat das auf den Punkt gebracht und die Zwickmühle überzeugend gespielt. Josh Hutcherson konnte auch diesen orientierungslosen und völlig verwirrten Peeta hervorragend umsetzen.
Die Spannung baut sich im Laufe des Films allmählich auf, wir verfolgen Katniss dabei, wie sie begreift, was sie tun muss. Während die erste Hälfte des Films mehr auf das Dramatische und Gefühlsbetonte ausgelegt ist, geht es in der zweiten Hälfte rasant zu. Action, bildgewaltige Momente und keine Zeit um Luft zu holen, das lässt den Zuschauer vollends ins Geschehen eintauchen.
Action gab es natürlich genug und wurde auch mit sehr guten Special Effects untermalen. Ich habe mich auch gefreut dass das Vorrücken zu Snows Palast sehr gut umgesetzt wurde. Wie sich die Truppe durch die vielen Kapseln kämpft und sie viele gefährliche Situationen überwinden müssen. Es kommt einfach jede Emotion rüber.
Ich hab den Film ohne 3D gesehen und muss sagen dass ich keinen 3D Effekt entdecken konnte. Warum wurde der Film in 3D angeboten?
Was mir gravierend aufgefallen ist, war die Szene mit Prim. Die wurde in Sekundenbruchteilen ausgeführt und war somit abgehakt. Gott Sei Dank bringt Jennifer Lawrence danach die Emotionen für ihre liebe Schwester super auf den Punkt.
Vielen Fans hat die Schlussszene nicht gefallen, in der Katniss ihren Frieden findet. Das kann ich nicht nachvollziehen, weil das im Buch auch so beschrieben war. Natürlich kann man im Film die Zeitspanne schlecht rüberbringen aber dafür hat der Mensch seine Phantasie. Die Szene wurde genauso rübergebracht wie sie hätte sein sollen.
Ein gelungener Abschluss der Reihe um Tribute von Panem. Dramatisch, tiefgründig, beklemmend und actiongeladen konnte mich auch der letzte Film überzeugen.

Trailer:

Advertisements