Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

 

Allgemeine Informationen zu Nightwish:

Nightwish ist eine Symphonic-Metal-Band aus der finnischen Stadt Kitee. Die Band um den Keyboarder Tuomas Holopainen ist eine der erfolgreichsten Metalbands Finnlands.

Genre: Symphonic Metal
Gründung: 1996
Website: http://www.nightwish.com

Aktuelle Besetzung:

Gesang: Floor Jansen (seit 2013)
Gitarre: Emppu Vuorinen
Bass, Gesang: Marco Hietala (seit 2001)
Keyboard: Tuomas Holopainen
Dudelsack, Flöte: Troy Donockley (seit 2013)
Schlagzeug: Jukka Nevalainen (seit 1996)
Im Moment vertritt Kai Hahto den erkrankten Jukka.
Kai Hahto (seit August 2014: Studio-Schlagzeug: 2014, Tournee-Schlagzeug: 2015)

Seit Floor Jansen die Rolle am Mikrofon übernommen hat, höre ich Nightwish wieder öfter und verfolge auch die Neuigkeiten der Band. Ich werde jetzt keine Diskussion über die vielen Wechsel der Sängerinnen starten, und auch nicht breit treten welche besser ist. Für mich zählt nur eins, Floor ist für mich persönlich die perfekte Sängerin für Nightwish. Ich kannte sie schon aus ihrer Zeit von After Forever und freue mich für sie dass sie Teil einer so tollen Band sein darf.

Die Zenith Halle war schon um 19 Uhr gut gefüllt und Amorphis kamen als erster Support auf die Bühne. Ich mag die Band total gern und hatte Glück sie als Support für Nightwish das erste Mal Live zu sehen. Der Sänger Tomi Joutsen klang Live wie auf CD. Das war der absolute Wahnsinn. Auch seine Stimme ist einfach schön anzuhören. Ich mag den Mix aus Growls und clean Vocals sehr gern. Bitte überzeugt euch selbst. Leider war die Setlist recht kurz und füllte genau die 30 Minuten aus. Ich hätte gern mehr gesehen.

Nach einer kleinen Umbaupause, wie das so üblich ist, wurde es Zeit für Arch Enemy. Ich kann leider mit der Band nicht´s anfangen und habe mich in der Zeit an der Bar und am Merchandise Stand aufgehalten. Eins muss man Alissa aber lassen…sie ist so voller Energie und powert richtig auf der Bühne. Aber trotzdem hätte ich lieber Alissa´s Clear Vocals gehört. Das ist leider nicht der Sinn hinter Arch Enemy.

Nightwish, als erfolgreichste Metalbands Finnlands, können sich schon was leisten und auch erlauben. Die Bühne wurde erst mal mit einem schwarzen Vorhang verdeckt, damit keiner sehen konnte was alles aufgebaut wurde. Nach dem Intro und dem Fall des Vorhangs, wussten wir was die Nightwish-Tour Crew auf die Bühne gezaubert hatte. (Bildschirme für die Bühnenbilder, Feuer und Pyroshow) „Shudder Before the Beautiful“ wurde mit Feuer und einer tollen Pyroshow eröffnet, sowie mit einer tollen Floor Jansen die stimmlich, wie immer, atemberaubend war. Es folgte „Yours Is an Empty Hope“. An dem Song mag ich Floor´s Growls sehr gern. Deswegen ist sie einfach eine tolle Sängerin, weil sie so viel mit ihrer Stimme machen kann. Die Setlist war sehr ausgewogen. Floor findet den genauen Mittelweg um Tarja Songs und Anette Songs auf den Punkt zu bringen. Natürlich singt sie die Songs auf ihre eigene Art und Weise. Die Neu Interpretation von Storytime finde ich sogar noch besser als die Studio Version.
Floor sang jedes Lied mit Hingabe, die Band hing sich ins Zeug um uns ein wirklich unvergessenes Erlebnis zu bereiten. Jedes Bühnenbild war ein Hingucker und auf jedes Lied abgestimmt. Meine Highlights waren “Storytime”, “Weak Fantasy”, „Ghost Love Score“ und „The Greatest Show on Earth“.

Es wäre ein noch tolleres Konzert gewesen wenn ich was gesehen hätte. Leider wird das Eisbrecher Konzert am 09.04.2016 mein letztes Konzert in der Zenith Halle sein. Die Halle ist einfach nicht für kleine Menschen gemacht, sowie für eine ausverkaufte Veranstaltung. Die Menschenmassen (6000 in dem Fall) müssen sich einfach so stark zusammen quetschen das es keine Möglichkeit gibt die Bühne zu sehen. Ich hab den ganzen Abend nur das tolle Bühnenbild und die baulichen Gegebenheiten bewundert. Die Stahlträger der Halle sind auch ein wenig unpraktisch. Ein paar Erhöhungen links und rechts wären schön…
Ich war innerhalb von zwei Wochen zwei Mal im Zenith und konnte die Konzerte leider nicht so genießen, wie z.B im Backstage Werk.
Aber das hat Gott sei Dank nicht´s mit dem Auftritt von Nightwish zu tun. Nightwish waren klasse und haben uns einen tollen Abend bereitet. Ich freu mich schon sehr auf das Rockavaria Festival, auf dem Nightwish im Mai spielen werden!

Setlist:

  1. Shudder Before the Beautiful
  2. Yours Is an Empty Hope
  3. Ever Dream
  4. Storytime
  5. My Walden
  6. The Islander (First half performed solo by Marco)
  7. Élan
  8. Nemo
  9. 7 Days to the Wolves
  10. Wishmaster
  11. Stargazers
  12. Edema Ruh (Premiere)
  13. Weak Fantasy
  14. I Want My Tears Back
  15. Ghost Love Score
  16. Last Ride of the Day
  17. The Greatest Show on Earth

 

Ein riesen Dankeschön geht an Valerie Schuster für die tollen Fotos, die sie mir zu Verfügung gestellt hat. Danke dass du schon so lange vor Einlass dort warst!

©Fotos: Valerie Schuster
Instagram: designyouruniverse_
https://www.instagram.com/designyouruniverse_/

Live Video:

Storytime:

Advertisements