Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Titel: The Last Witch Hunterlast-witch-hunter
US Titel: The Last Witch Hunter
Darsteller: Vin Diesel, Rose Leslie, Elijah Wood, Michael Caine
Genre: Fantasy, Action
Regie: Breck Eisner
Kinostart: 22. Oktober 2015
FSK: ab 12 Jahren
Studio: Concorde Filmverleih
DVD Erscheinungstermin: 10. März 2016
Produktionsjahr: 2015
Spieldauer: 110 Minuten
ASIN: B016UF68FO

Inhalt:
Hexen sind das Unheil dieser Erde. Die Bruderschaft AXT & KREUZ ist die Heilung. Sie beschützt ihre Waffe, den unsterblichen Krieger, der geschworen hat, die Menschheit gegen die Hexen zu verteidigen. Kaulder (Vin Diesel), einer der letzten lebenden Hexenjäger der heutigen Welt, muss New York vor zerstörerischen Kräften beschützen. Nicht ganz freiwillig verbündet sich der 800-jährige Jäger hierzu mit Chloe (Rose Leslie), um den zahllosen Hexen und Zauberern, die unter der Herrschaft der niederträchtigen Hexenkönigin (Julie Engelbrecht) ihr Unwesen treiben, das Handwerk zu legen. Diese scheinen sich bedrohlich zu vermehren, nachdem sie bereits einen Großteil der Hexenjäger getötet haben. Bald liegt es allein an dem ungleichen Duo, die wachsende Hexen-Armee und ihre Königin endgültig zu stoppen…

Meinung:
Der Kinobesuch war sehr spontan, da der Film nur noch unregelmäßige Spielzeiten hat. Lief ja jetzt schon sehr lang. Der Trailer hat mich sehr angesprochen und ich war sehr gespannt auf den kompletten Film.
Die Story begann mit einem Rückblick und dem Kampf gegen die Hexenkönigin. Bereits hier wurden gute Special Effects gezeigt, die sehr gelungen waren und im Verlauf der Handlung gab es einige davon zu sehen. Die Handlung war gut durchdacht, man konnte gut folgen und die Spannung hat sich von Minute zu Minute mehr aufgebaut. Logiklücken konnte ich keine entdecken. Der Film ist nicht vorhersehbar, wie man in manchen Kritiken lesen durfte. Was mir sehr gut gefallen hat, war die Magie und die Effekte. Wie die Magie eingesetzt und gewirkt wurde. Die Zauberei basiert auf den vier Elementen und speist sich aus der Natur. Dass sich die Hexen an die moderne Welt angepasst haben, fand ich sehr gut gelöst sowie der Sprung in die jetzige Zeit der Story.
Es gab auch gut gemachte Traum oder Erinnerungssequenzen zu sehen, in denen man mehr über die Vergangenheit von Kaulder (Vin Diesel) erfahren hat.
Die Charaktere fand ich weder blass noch zu aufdringlich. Jeder hat sich sehr gut in den Film eingefügt und sticht nicht mit übertriebener Selbstdarstellung heraus. Ich muss bedenken ob ich jetzt in einem Actionfilm oder in einer Liebesschnulze sitze. In nem Actionfilm hat Heulerei nix verloren. Es muss gescheit knallen und rumsen…
Die Story hat genau den Mittelweg für die Charaktere gewählt und fährt damit den richtigen Weg! Rose Leslie fand ich in „Game of Thrones“ irgendwie doof. Aber hier in „The Last Witch Hunter“ hat sie mir besser gefallen und für die Zusammenarbeit mit Vin Diesel am Ende des Film´s hat sie noch etwas mehr Sympathiepunkte bekommen.
Das Ende vom Lied…
Mir hat der Film sehr gut gefallen! Man konnte super Special Effects, tolle Masken und Kostüme begutachten, sowie tolle Charaktere. Ich persönlich würde Vin Diesel gern mehr in Fantasy Filmen sehen. Die Rolle hat sehr gut zu ihm gepasst. Ich hätte mir zwar etwas mehr Action und etwas weniger verwackelte Kampfszenen gewünscht, aber nichts destotrotz ein gelungener Fantasy/Action Film!

Alle Trailer von „The Last Witch Hunter“ gibts hier:

Advertisements