Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

 

b_BtB_2015_tour_sc_bill_landscape-160157-09112015

Allgemeine Informationen zu Beyond The Black:
Beyond The Black ist eine 2014 gegründete Symphonic-Metal-Band aus Mannheim.

Genre: Symphonic Metal
Gründung: 2014
Website: http://www.beyondtheblack.de

o_02_pressefoto_beyondtheblack_herbsttour2015_christianbarz1

Aktuelle Besetzung:
Gesang: Jennifer Haben
E-Gitarre, Gutturaler Gesang: Christopher Hummels
E-Gitarre: Nils Lesser
E-Bass: Erwin Schmidt
Schlagzeug: Tobias Derer
Keyboard: Michael Hauser

Im Mai hatten wir „Beyond The Black“ leider verpasst. Doch jetzt im November hat´s dann Gott sei Dank geklappt. =D
Das Backstage Werk liegt sehr zentral und ist mit einer meiner Lieblingskonzert Hallen. Die Wartezeit vor der Halle war recht kurz, was uns nur zu Gute kam, da es sehr kalt war. Als die Kontrollen am Eingang abgeschlossen waren, stürmten wir gleich an unseren Lieblingsplatz. Der Platz eignet sich immer sehr gut zum Fotos machen. 😉
Zügig ging es dann los.
Die erste Vorband hieß „InLegend“. Kannten wir vorher nicht. Die Musikrichtung der Band bezeichnet man als „Hand-hammered Piano Craft / Piano Rock“. Kurz gesagt…da rockt das Piano. Gitarren gab´s keine. Der Sound war wirklich nicht schlecht und sehr melodisch. Auch die Stimme des Sängers war sehr gut. Hat uns im Großen und Ganzen gut gefallen.
„Masterplan“ kam als zweiter Support auf die Bühne. Kannten wir vorher auch nicht. War nicht ganz unser Fall, aber so lange es gescheit knallt ist uns das egal! =D
“Beyond The Black” haben wir auf dem „Rockavaria – Festival“ schon gesehen…dort war die Live Show einfach klasse. Wir wussten deswegen schon ein bisschen was uns erwartet.
Eröffnet wurde die Show mit dem Kracher „Numb“. Eins meiner Lieblingslieder. Die Fans waren gleich nach den ersten Takten voll mit dabei und feierten die Band.

DSC01445bbb

Es folgten bekannte Songs vom Album. Wir hatten uns vorher schon gefragt, wie man mit nur einem Album eine Headliner Tour spielen kann, wenn das Album nur 54 Minuten dauert.
Am Ende hatten wir die Antwort. Aber erst mal weiter im Text…
Nach dem unveröffentlichten Song „Against The World“ folgte ein Piano-Solo von Michael Hauser, dem sich Drummer Tobias Derer und Bassist Erwin Schmidt anschloss. Die Kombination der drei Instrumente war der absolute Wahnsinn.
Natürlich darf „Love Me Forever“ nicht fehlen. Jenny performte den Song wie immer grandios. Beyond The Black“ hatten noch eine Cover Version mitgebracht. Die ersten Takte kamen mir sehr bekannt vor, bis mir einfiel wie die Band hieß. Das Lied hab ich früher immer rauf und runter gehört…“Awake and Alive“ von Skillet.

DSC01391bt

Überraschung des Abends war die „Wacken Hymne“. Jenny stand in Mitten der Fans und sprühte nur so vor Energie.
„Beyond The Black“ waren mit „Saxon“ auf Tour und haben deswegen „Sacrifice“ (Das Lieblingslied der Band) in ihre Setlist eingebaut.
Tobias Derer lieferte ein geniales Drum Solo ab. Kurz und knackig. Hat uns richtig gut gefallen. Als hätten „Beyond The Black“ es gewusst…die letzten Songs der Setlist gehörten alle zu meinen Lieblingsliedern. Bei „When Angels Fall“ und „Songs of Love and Death“ wurde lautstark mitgesungen.

Eine Zugabe gab es natürlich auch. „Hallelujah“ und „Running to the Edge“ durften natürlich nicht fehlen. Das Publikum klatschte, jubelte und war einfach außer sich, nach einer so unglaublich guten Live Show. Jetzt wissen wir, wie man mit nur einem Album eine Headliner Tour auf die Beine stellen kann. „Beyond The Black“ hatten uns sehr gute Coverversionen, die Wacken Hymne und Piano sowie Drum Solos mitgebracht. Da hat sich einer Gedanken gemacht!
Zum Ende der Show wurde die restlos begeisterte Zuhörerschaft zu einem groß angelegten Meet & Greet eingeladen. Alle Bandmitglieder haben sich geduldig Zeit genommen für kleine Gespräche, Autogramme und unzählige Fotos.
Es war ein unglaublich schöner Abend mit einem bombastischen Konzert. Die Band war gut drauf und hat uns ihre ganze Energie gezeigt. Wir können gespannt sein was wir noch zu hören und zu sehen bekommen.

Setlist:

01. Numb
02. Fall Into the Flames
03. Drowning in Darkness
04. Pearl in a World of Dirt
05. Against the World
06. Afraid of the Dark
07. Keyboard Solo
08. Love Me Forever (Motörhead Cover)
09. Awake and Alive (Skillet Cover)
10. Rage Before the Storm (Wacken Hymne)
11. Unbroken
12 In the Shadows
13. Sacrifice (Saxon Cover)
14. Drum Solo
15. When Angels Fall
16. Songs of Love and Death

Zugabe:
17. Hallelujah
18. Running to the Edge

Live Fotos:
©Epic Moonlight Fotografie

 

 

 

Live Videos:

Hallelujah

When Angels Fall

Advertisements