Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Titel: The GunmanGunman
US Titel: The Gunman
Genre: Action-Thriller
Darsteller: Sean Penn, Javier Bardem, Idris Elba, Jasmine Trinca
Kinostart: 30. April 2015
Regie: Pierre Morel
FSK: ab 16 Jahren
Verleih: Studiocanal
DVD Erscheinungstermin: 3. September 2015
Produktionsjahr: 2014
Spieldauer: 115 Minuten
ASIN: B00XKOEZVS

Inhalt:
Jahre nach seinem letzten Einsatz holt den Ex-Söldner Jim Terrier (Sean Penn) die Vergangenheit ein. Getarnt als NGO-Mitarbeiter hatte Terrier vor Jahren im Auftrag eines Wirtschaftskonzerns einen tödlichen Anschlag auf einen hochrangigen Minister im Kongo ausgeführt. Doch jetzt gerät er selbst ins Visier seines ehemaligen Auftraggebers und eine tödliche Verfolgungsjagd von Afrika über London quer durch Europa beginnt. Terrier muss nicht nur um sein eigenes Leben kämpfen, sondern auch um die Frau, die er liebt.

Meinung:
Der Film „The Gunman“ entstand aus der Romanvorlage „Position: Anschlag liegend.“ von Jean-Patrick Manchette.
Durch unseren Urlaub konnten wir „The Gunman“ leider nicht im Kino sehen. Deswegen wurde zeitnah die DVD gekauft. Das erste was mir auffiel, man muss auf jeden Fall mit all seinen Gedanken beim Film bleiben. Es gibt schnelle Schnitte und schnelle Zeitsprünge. Wenn man mal kurz nicht aufpasst, kann man den Anschluss verlieren. Die Story ist an sich gut (natürlich ist es jetzt nicht´s neues) und man bekommt Knallharte und gutgemachte Actionszenen vorgesetzt. Ein paar Szenen waren wirklich sehr sehr gut und ungeschnitten. Zum Beispiel sticht Sean Penn seinem Gegenspieler ein Messer genau in die Kehle, obwohl der Film ab 16 Jahre frei gegeben ist, war die Kampfszene komplett unzensiert. Sean Penn gibt trotz Alter eine ziemlich gute und durchtrainierte Figur ab. Er spielt wirklich gut und zu 80 Prozent im Alleingang.
„The Gunman“ ist ein gut gemachter Actionfilm mit tollen Action und Kampfszenen. Die Spezialeffekte sind hier zwar etwas dezent gehalten, aber das braucht der Film auch gar nicht. Die Spannung baut sich auf und bleibt auf jeden Fall erhalten, damit man bis zum Schluss mitfiebern kann. Ich hab ein paar Mal meine Arme über den Kopf geworfen und meine Hände über den Mund gedrückt, so angespannt war ich. 😉 Wer Action, Spannung und Dramatik mag, hat hier einen guten Film gefunden.

Trailer:

Advertisements