Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Kurzinfos zur Kindle Edition:Chroniken der Unterwelt 6
Titel:
City of Heavenly Fire – Chroniken der Unterwelt
US Titel: City of Heavenly Fire – The Mortal Instruments
Autor: Cassandra Clare
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 4458 KB
Seitenzahl: 896 Seiten
Verlag: Arena Verlag
Erscheinungsdatum: 17. Februar 2015
Sprache: Deutsch
ASIN: B00QX01OHY

Kurzinfos zum Buchinhalt:
Genre: Abenteuer, Fantasy
Alter der Hauptcharaktere: 16-18 Jahre
Hauptpersonen: Clary Fray, Jace Wayland, Simon Lewis, Isabelle Lightwood, Alec Lightwood
Ort des Geschehens: Vorwiegend New York

Inhalt:
Jace trägt das Himmlische Feuer in sich und Sebastian verkündet den finalen Schlag gegen die irdische Welt. Um zu verhindern, dass Dämonen über die Städte herfallen, müssen Clary und Jace mit ihren Freunden in die Schattenwelt eindringen. Wird es ihnen gelingen, Sebastians finstere Pläne zu stoppen, ohne selbst Schaden zu nehmen? Als sie auf Clarys dunklen Bruder treffen, stellt er Clary vor eine schier unlösbare Aufgabe: Entweder sie kommt an seine Seite oder er vernichtet ihre Familie und Freunde, die Welt und alle Schattenjäger…

Meinung:
Im Februar 2015 erschien „City of Heavenly Fire“ endlich auf Deutsch. Ich lese Bücher nur auf Deutsch, weil man leider im Englischunterricht nicht so aufgepasst hat. Da fing für mich schon das erste Problem an. (Leider muss ich jetzt ein wenig ausholen.) Zu allererst, Chroniken der Unterwelt zählt mit zu meinen Lieblingsbuchreihen. Ich hatte so gesehen Glück, die Buchreihe relativ spät entdeckt zu haben. So konnte ich Band 1-5 in einem Zug durchlesen. Ich habe mit den Charakteren mitgelitten, gelacht, geweint und manchmal wollte ich den E-Bookreader einfach nur in die Ecke pfeffern. Band 5 habe ich im Februar 2013 gekauft. (Hab extra nochmal bei Amazon nach geschaut.) Um jetzt auf mein Problem zurück zu kommen…zwischen Band 5 und 6 liegen 2 Jahre. In den zwei Jahren entwickelt man sich selbst weiter und liest eine Menge toller Bücher. So auch ich.
Der Anfang des Buches zog sich für mich total in die Länge und leider konnte ich nicht so richtig in die Story eintauchen, weil ich die meiste Zeit damit beschäftig war zu überlegen was eigentlich nochmal passiert ist. 2 Jahre zwischen den Bänden sind schon recht lang, deswegen wäre vielleicht ein kleiner Rückblick ganz gut gewesen.
Womit ich mich auch nicht so anfreunden konnte, waren die vielen Handlungsstränge. Auch dort musste man immer überlegen was bei dem jeweiligen Handlungsstrang gleich wieder los war.
Ein Handlungsstrang hätte man komplett weg lassen können. Für mich war die Sicht von Emma und Jules jetzt nicht so relevant für den letzten Band. Laut Google war das eine Anspielung auf eine Chronik die 2016 noch erscheinen wird. (The Dark Artifices Trilogy) Muss man eine Anspielung für eine Folgechronik so lang machen?
Ab der Hälfte des Buches kam ich dann langsam in die Story rein. Doch leider hab ich für den Abschluss der Buchreihe mehr erwartet. Die Story war ganz gut aber ein Fulminantes Finale war es leider nicht. Es war alles irgendwie schon mal da gewesen. Kurz vorm Ende ist mir dann ein kleines bisschen das Herz stehen geblieben und ich habe nicht mehr mit einem Happy End (jaaa es gibt ein Happy End) gerechnet. Da war ich kurzzeitig wieder dabei mit zu fiebern. Leider flachte es zum Ende hin dann wieder ab und wurde vorhersehbar. Das Happy End ist nett geschrieben und schließt für alle, die diese Buch Reihe mögen, zur Zufriedenheit ab.

Mir hat Band 6 gefallen, obwohl es auch sehr vorhersehbar war, aber definitiv NICHT atemberaubend, grandios, fulminant oder episch. Es war nett zu lesen aber leider konnte es mich nicht so fesseln wie seine Vorgänger. Ich musste mich auch oft überwinden das Buch weiter zu lesen.
Was mich auch ein klein wenig traurig machte, wirkt dieses sechste Buch auf mich eher so, als wolle die Autorin die Aufmerksamkeit der Leser weniger auf den Ausgang dieser Geschichte und auf Clary und Jace, sondern viel mehr auf die Existenz der bald zu erwerbenden Trilogie lenken. Es wirkt eher wie eine Werbung und die Anregung zum Kauf der anderen Bücher. Das fand ich echt schade für die tolle Buchreihe.

Advertisements