Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Kurz Infos:
Herkunft: 
Niederlande
Genre: Symphonic Metal
Gründung: 2002
Website: http://www.epica.nl/

EPICA

Epica

Band Infos / Aktuelle Besetzung:
Gesang:
Simone Simons
Gitarre, Gutturaler Gesang (Vorwiegend Growling): Mark Jansen
Gitarre: Isaac Delahaye (seit 2009)
Bass: Rob van der Loo (seit 2012)
Keyboard: Coen Janssen
Schlagzeug: Ariën van Weesenbeek (seit 2007)

Setlist:

01. Originem
02. The Second Stone
03. The Essence of Silence
04. Unleashed
05. Storm the Sorrow
06. Fools of Damnation
07. Martyr of the Free Word
08. The Obsessive Devotion
09. Victims of Contingency
10. The Last Crusade
11. Cry for the Moon (mit Drum Solo)
12. Design Your Universe

Zugabe:
13. Sancta Terra
14. Unchain Utopia
15. Consign to Oblivion

Am 27.01.2015 war es endlich soweit, wir trafen und sahen Epica Live in München. Natürlich haben wir als riesen Fans die VIP Tickets mit Meet & Greet gekauft. Das Meet & Greet sollte um 17 Uhr stattfinden, aber leider wurden die Türen erst um 18 Uhr geöffnet. Die Gründe dafür sind uns nicht bekannt. (Angeblich wegen dem Soundcheck…) Das hieß für uns, über eine Stunde in der Kälte warten. Das hat die Stimmung am Anfang etwas getrübt aber als wir der Band gegenüberstanden, war der Ärger verflogen.

16384093335_2a054e0cef_ob

Meet & Greet mit der Band

Alle Bandmitglieder (3 davon sprechen Deutsch) waren gut drauf, nett und viel offener als beim Meet & Greet in Zürich. (Wir waren am 22.11.2014 auch auf dem Konzert in Zürich mit Meet & Greet) Es wurde viel mit der Band gelacht. Auch die Stimmung untereinander der ca. 50 Meet & Greet Besucher war spitze. Wir hatten sehr viel Spaß mit John vom Merchandise Stand. Alle VIP Gäste haben ein Signiertes Poster und ein Foto mit der Band bekommen. Gott sei Dank hatten wir durch die VIP Tickets das Glück, früher in die Halle gelassen zu werden und uns die besten Plätze zu sichern. Wir haben uns sehr gute Plätze Rechts am Rand mit einer Erhöhung unter den Nagel gerissen. Sowas ist immer besser zum Fotografieren.

Poster

Signiertes Poster

Um 19.30 Uhr kam die erste Vorband Diablo Blvd aus Belgien auf die Bühne. Die Band schaffte es gleich von Anfang an das Publikum mitzureißen. Uns hat Diablo Blvd sehr gut gefallen, da wir die Band schon vorher kannten.

Diablo Blvd

Diablo Blvd

Der zweite Support war Dragonforce aus England. Die Band hat eine sehr große Fan Gemeinde, deswegen musste die Band auch nicht viel tun um die Masse anzuheizen. Leider kam Dragonforce bei uns nicht so gut an.

Dragonforce

Dragonforce

Wir waren ja einzig und allein wegen Epica da. Eröffnet wurde das Konzert mit dem Intro Originem und darauf folgte The Second Stone wie auch auf dem Album. Wir waren sofort hin und weg. Wie jedes Mal wenn wir Epica Live sehen. (Das war dann mittlerweile das vierte Mal. 😉 ) Alle Bandmitglieder wirken auf der Bühne so sympathisch wie wir sie beim Meet & Greet erleben durften.

DSC08527bb

Simone

Die Bühne wurde total gerockt und die Halle bebte. Es folgten Songs wie Unleashed, Storm the Sorrow, The Essence of Silence, so wie die Lieblingssongs der Fans Cry for the Moon und Victims of Contingency. Was mich persönlich sehr überrascht hat, es wurde auch ein ganz alter Song vom zweiten Album gespielt.

DSC08577b

Aber auch The Last Crusade hat die Band total gerockt! Die Zugabe besteht, Gott sei Dank, bei jedem Konzert aus dem Hammer Song Consign to Oblivion.

Leider vergeht die Zeit immer viel zu schnell und jedes Konzert geht zu Ende. Es war ein super Abend mit toller Musik, netten Leuten und Epica! =D Wir können die nächste Tour kaum noch abwarten und hoffen das es noch viele Alben und Konzerte geben wird!

10931654_10152490316107924_6357056764986122047_o

Ende in München

Live Video:
Victims of Contingency – München 27.01.2015

Advertisements